Auto

Servus Batmobil

Das Auto ist verkauft. Es ist schon ein komisches Gefühl autolos zu sein, aber es ist okay. Wir haben soviel im letzten Jahr investiert und wir wollten einfach nicht mehr. Die Firma die unser Auto abgeschleppt hat, hätte das Auto für uns „entsorgt“ (was auch immer das heißt) und abgemeldet. Das habe ich nicht eingesehen. Ich habe es über Ebay verkauft und wir haben noch 700 Euro dafür bekommen. Nicht das was wir im letzten Jahr reingesteckt haben (das haben wir auch nicht erwartet), aber immer noch besser als 180 Euro zu zahlen.  Das Geld ist auf dem Sparkonto auf dem auch die monatlichen Versicherungsbeträge angespart werden um die Prämien jährlich zu zahlen.

Was jetzt? Wir warten erst mal ab, was wir vom Finanzamt mit der Steuererklärung zurück bekommen und dann sehen wir weiter. Wir sind nicht in Eile und haben Zeit zu schauen. Eins steht jedoch fest: Das Auto wird bar bezahlt und kein Kredit wird aufgenommen.

Einnahme aus Autoverkauf

+ 700 EURO

(statt der Abschleppfirma übergeben

– 180 EURO)

Korrektur

Ich habe gesagt, dass für dieses Jahr keine größeren Ausgaben geplant sind. Das hat sich gestern leider geändert. Unser Auto ist kaputt. Ja, mal wieder. Nachdem wir im Herbst schon unseren Notgroschen hineingesteckt haben, wird es diesmal verkauft. Ich werde es wahrscheinlich über Ebay verkaufen. Da sollte ich noch etwas für die Teile bekommen. Uns wurde beim Abschleppen vorgeschlagen, dass Auto gleich mitzunehmen. Die Firma würde es auch abmelden, aber das kostet uns 180 Euro, von daher ist das keine Option.

Glücklicherweise, nimmt mein Mann die öffentlichen Verkehrsmittel zur Arbeit und alles notwendige wie Supermärkte und Ärzte können per Fuß erreicht werden. Natürlich wäre manches einfacher mit einem Auto, aber wir werden es überstehen. Wir haben also bis zum Frühjahr Zeit ein neues Auto zu finden.

Eines steht jedoch fest: Wir werden keinen Kredit aufnehmen und das Auto wird bar bezahlt. Mehr als maximal 2.000 Euro planen wir nicht auszugeben bis wir schuldenfrei sind.

PaidforCar

November-Update

Nachdem der halbe Monat schon oder besser Gott sei Dank vorbei ist, hier ein kurzes Update. Nachdem wir ja die Stromrechnung eingeplant haben, kam noch eine Nachzahlung für die Nebenkosten für 2013. Die hatten wir so gar nicht auf dem Schirm. Noch ärgerlicher war, dass das Zahlungsziel nur zwei Tage war.

Dazu kommt auch noch das unser Auto jetzt zum dritten Mal in der Werkstatt war. Im September gab es ja schon eine hohe Rechnung von knapp über 2.000 Euro, die wir dank Notgroschen und Bonus bar zahlen konnte. Dann leuchteten im Oktober auf einmal alle Lampen auf. Wieder in die Werkstatt. Es wurde der Computer ausgelesen und wir durften zahlen und nach Hause. Nachdem ich mit Bärchen die Einkäufe zu Fuß erledige und mein Mann öffentliche Verkehrsmittel zur Arbeit nutzt, blieb das Auto erst mal stehen. Kaum haben wir es genutzt gingen wieder alle Lampen an. Der Notgroschen ist jetzt erst mal aufgebraucht und wir müssen ihn wieder auffüllen. Auf der guten Seite sind wir nicht ins Minus gerutscht. Es tut trotzdem weh.

Es ist November – Autoversicherungswechselmonat

Es ist November. Schon verrückt wie schnell sich das Jahr zu Ende neigt, oder? Nachdem heute schon der 7. November ist, habe ich meinen inneren Schweinehund überwunden und endlich eine günstigere Autoversicherung abgeschlossen.

Wir konnten sparen durch folgende Punkte:

  •  der Arbeitsplatzwechsel meines Mannes, da wir dadurch noch einen Discount erhalten haben, bei natürlich gleichen Versicherungssummen und Teilkasko.
  • Da wir unseren 1.000-Euro-Notgroschen haben, reduzieren wir unsere Versicherungsausgaben, da wir bei einem Schaden einen Selbstbehalt von 500 Euro gewählt haben.
  • Jährliche Zahlung
  • Manche Versicherer geben auch einen Rabatt für ADAC-Mitglieder, allerdings war das bei uns nicht der Fall.

Wir nutzen unser Weihnachtsgeld für die jährliche Zahlung der Autoversicherung. Dadurch haben wir ca. 30 Euro gespart gegenüber der vierteljährlichen Zahlung. Hier habe ich mit meinem Bruder argumentiert. Ihm ist die Rechnung zu hoch und er sieht es nicht ein den Monatsbeitrag zur Seite zu legen und dann jährlich zu zahlen. Ich finde 30 Euro ist jedoch ein schöner Batzen Geld und es macht durchaus Sinn das Geld beiseite zu legen. Anfang Januar wollen wir ein zweites Sparkonto eröffnen und den monatlichen Anteil zurücklegen (plus Anteil für Hausrat-, Hunde-, und Haftpflichtversicherung) damit wir nicht mehr auf die Zahlung des Weihnachtsgeldes angewiesen sind, falls dieses mal wegbricht.

Insgesamt haben wir durch den Wechsel gespart:

63 Euro/Jahr

Hier ist das Auf Heller und Pfennig-Musterschreiben, welches ich zur Kündigung unserer Versicherung genutzt habe:

Musterbrief Kündigung KFZ-Versicherung

Ich kann nur raten Kündigungen IMMER mit Sendungsverfolgung bzw. als Einschreiben zu schicken. Der Wechsel muss zum 30. November stattfinden.