Barzahlung

Unser Sofa Teil II

Vor zehn Monaten haben wir uns endlich ein neues Sofa gekauft. Das alte war vererbt von meinem Vater (er wollte es einfach los werden) und wir waren dankbar nicht auf dem Boden sitzen zu müssen. Das Stück war eine Antiquität im grün-goldenen Barock mit dunklen Holzverzierungen.

Als unsere Steuerrückzahlung kam, waren wir jedenfalls sehr erfreut das Sofa noch vor Töchterchens Geburt los zu werden. Es war nicht mehr sicher. Die Verzierungen waren abgebrochen und der eine oder andere Nagel war sichtbar. Wir haben uns ein neutrales Sofa rausgesucht und haben kostenlose Altmöbelmitnahme und Lieferung heraus gehandelt. Wir haben bar bezahlt und wollten ein Sofa, an das wir lange Freude haben und nicht in zwei Jahren „out“ ist. Wir waren in fünf Möbelhäuser bis wir ein Sofa bei XXXLutz gefunden haben, dass uns gefällt und in unsere kleine Wohnung passt. Es war nicht einfach!

Nach einigen Wochen ist uns aufgefallen, dass die zwei linken Rückenlehnen nicht mehr auf derselben Höhe ist wie die rechte Rückenseite. Wir haben es reklamiert und die Polsterfirma kam. Der Herr hat uns etwas von unterschiedlicher Anzahl an Rastungen erzählt und ist gegangen. Wir waren sehr verärgert, da wir dachten wir haben eine gute Investition gemacht und waren nicht gerade in einem Billigladen. Mit einem neugeborenen Baby hatte ich mehr zu tun und habe mich trotzdem weiter geärgert, da ich mir sicher war, dass es so nicht im Laden gestanden war.

Vor einigen Wochen ist dann meinem Mann der Kragen geplatzt, da die Rückenlehnen gar nicht mehr vernünftig halten. Diesmal kam ein älterer und sehr kompetenter Herr. Er hat das Sofa auseinandergenommen und das ganze „Holz“ (Spanholz) war an der Rückenlehne gebrochen. Es handelt sich um einen Produktionsfehler. Wir waren sauer. Hätte Mitarbeiter Nummer 1 letzten Sommer das Sofa auseinander genommen, wäre das Problem schon behoben worden.

Ein paar Tage später hat sich der Kundenservice bei uns gemeldet. Die gute Nachricht, es ist ein Produktionsfehler und wir müssen nicht für den Besuch vom Polsterservice zahlen. Die schlechte Nachricht: Das Modell wird nicht mehr hergestellt und wir sollen uns ein neues aussuchen. Uns graut es noch einmal ein Sofa heraus zu suchen. Das wird uns den ganzen Samstag kosten, da wir mit den öffentlichen Verkehrsmitteln anreisen müssen. Sicher ist, dass wir nicht drauf zahlen.

SofaDie Antiquität

Foto von Auf Heller und Pfennig

Servus Batmobil

Das Auto ist verkauft. Es ist schon ein komisches Gefühl autolos zu sein, aber es ist okay. Wir haben soviel im letzten Jahr investiert und wir wollten einfach nicht mehr. Die Firma die unser Auto abgeschleppt hat, hätte das Auto für uns „entsorgt“ (was auch immer das heißt) und abgemeldet. Das habe ich nicht eingesehen. Ich habe es über Ebay verkauft und wir haben noch 700 Euro dafür bekommen. Nicht das was wir im letzten Jahr reingesteckt haben (das haben wir auch nicht erwartet), aber immer noch besser als 180 Euro zu zahlen.  Das Geld ist auf dem Sparkonto auf dem auch die monatlichen Versicherungsbeträge angespart werden um die Prämien jährlich zu zahlen.

Was jetzt? Wir warten erst mal ab, was wir vom Finanzamt mit der Steuererklärung zurück bekommen und dann sehen wir weiter. Wir sind nicht in Eile und haben Zeit zu schauen. Eins steht jedoch fest: Das Auto wird bar bezahlt und kein Kredit wird aufgenommen.

Einnahme aus Autoverkauf

+ 700 EURO

(statt der Abschleppfirma übergeben

– 180 EURO)